Mitglieder


Bauer WT Systems GmbH

Hainbrunnen Straße 8

91301 Forchheim

 

T: +49 9191 9700-717

 

E: info(at)bauer-wt.com

www.bauer-wt.com

 

 

 

Das Unternehmen Bauer WT Systems GmbH entwickelt, produziert und vertreibt Anlagen zur chemiefreien, physikalischen Wasserbehandlung mittels einzigartig konzipierter Erzeugung von elektromagnetischen Wechselfeldern. Festgesetzte Verschmutzungen und Ablagerungen, wie z.B. Kalk, Korrosionsverbindungen oder sogar Biofilme können in wasserführenden Systemen deutlich oder gänzlich reduziert werden. Deren gelöste Teile werden mittels auf den Kundenbedarf ausgelegten Filtrationssystemen aus dem System entnommen. Dank des Einsatzes von Bauer Systemen werden die Lebensdauer von Kühlwasser- oder Heizsystemen erhöht und deren Energieeffizienz und Zuverlässigkeit enorm gesteigert.


carbonauten GmbH

Bahnhofstraße 29

89537 Giengen an der Brenz

 

T: +49 7322 9589 343

 

E: info(at)carbonauten.de

www.carbonauten.com

 

 

 

Die Firma carbonauten GmbH entwickelt, produziert, veredelt und vermarktet Biokohlenstoffe. Dazu werden holzige Biomassereste der Forst- und Landwirtschaft, Lebensmittel und Holzindustrie in dezentralen Anlagen pyrolytisch karbonisiert. Diese CO2-senkenden Biokohlenstoffe sind kostengünstige Füll- und Funktionsstoffe für Kunststoffe. Aufgrund der Energiegewinnung bei ihrer Herstellung und durch Einnahmen aus CO2-Zertifikaten sind weit unter dem Marktdurchschnitt liegende Preise von 0,5 bis 0,9 €/kg möglich. Verschiedene Ideen zur Entwicklung innovativer Kunststoffe und Produkte auf Basis dieser Biokohlenstoffe - auch im Schäumverfahren - sind zwischen den Netzwerkpartnern im Gespräch.

 

 


Cavity Eye Deutschland GmbH

Faunapark 2a

95032 Hof

 

T: +49 171 70 86 078

 

E: info(at)cavityeye.com

www.cavityeye.de

 

 

 

Die Firma Cavity Eye Deutschland GmbH ist ein Startup, gegründet Ende 2018. Sie arbeitet mit der (unabhängigen) ungarischen Firma Cavity Eye Hungary eng zusammen. Angeboten wird ein System aus Drucksensoren, die im Spritzgusswerkzeug verbaut sind. Mittels passender Hard- und Software werden Informationen aus der Spritzgussmaschine und den Innendruckkurven jeder einzelnen Kavität im Werkzeug ausgewertet. Cavity Eye ermöglicht somit eine systematische Prozesskontrolle in der Produktion und damit eine zuverlässige Qualitätsaussage zu jedem produzierten Teil.

 

 


E. Braun GmbH

Am Markt 1

91126 Kammerstein

 

T: +49 9122 87497-0

 

E: anfrage(at)e-braun.de

www.e-braun.de/de

 

 

 

E. Braun GmbH bietet Temperier- und Kühlgeräte an, vorwiegend für die Produktion von Kunststoffteilen sowie verfahrenstechnische Prozesse. Dazu gehören auch Variotherme- und Impuls-Temperiergeräte in einem großen Leistungsspektrum, sowohl für den Wärmeträger Wasser als auch für alternative Wärmeträgerflüssigkeiten in Temperaturbereichen von -40 °C bis + 350 °C. Außerdem konstruieren sie Sondermaschinen für die Automatisierung von Montage- und Prüfaufgaben sowie für das Heißnieten von Kunststoffteilen.

 


IngenieurBüro Hannebaum

Spritzgießtechnik, Innovations-

und Wissensmanagement

Im Sonnenwinkel 8

73434 Aalen

 

T: +49 7361 94 31 66

 

E: mail(at)hannebaum.de

www.hannebaum.de

 

 

 

Das IngenieurBüro Hannebaum ist Experte für die Analyse und den Betrieb von Kühl- und Temperierkreisläufen. Dauerhafter Schutz und eine hohe Betriebssicherheit von Maschinen, Werkzeugen und Infrastruktur sowie beste Leistungsdaten sind das Ziel. Wir legen Wert auf einen ganzheitlichen Ansatz: Technik in Kombination mit Wissen.

Unser Know-how: 30 Jahre Spritzgießtechnik und die Analyse von mehr als 200 Kühlkreisläufen.

Leistungsspektrum:

Schulung und Beratung:

   Fachtage, Seminare, Unternehmenscoaching

Simulation:

   Optimierung von Werkzeugen, Bauteilqualität und Arbeitsabläufen.

Technischer Vertrieb:

   Ausgewählte Techniken und Spezialwissen für die Kühlwasseraufbereitung

 

 

 

 


Hermle Maschinenbau GmbH

Daimlerstr. 6

85521 Ottobrunn

 

T: +49 8967 359 50 0

 

E: info(at)hermle.de

www.hermle.de

 

 

 

Die Firma Hermle zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Fräsmaschinen und Bearbeitungszentren. Außerdem hat sie ein innovatives, generatives Fertigungsverfahren, die MPA-Technologie (MPA = Metall Pulver Auftrag), entwickelt. Metallpulver werden auf der Basis eines thermischen Spritzverfahrens aufgetragen, das speziell für den Aufbau großvolumiger Bauteilkomponenten und die Kombination verschiedener Metalle optimiert wurde und ohne Laser arbeitet. Daneben verwendet Hermle ein spezielles Material zum Verfüllen innenliegender Geometrien wie zum Beispiel von konturnahen Kühlkanälen. Dieses wird gleichfalls mit dem MPA-Verfahren aufgetragen, lässt sich gut zerspanen und ist wasserlöslich.

 


INCOE® International Europe

Carl-Zeiss-Straße 33

63322 Rödermark

 

T: +49 89 6735950-0

 

E: info(at)incoe.de

www.incoe.com

 

 

 

INCOE entwickelt und produziert weltweit Heißkanalsysteme für alle Bereiche des Kunststoffspritzgusses. Durch diese beheizten Angießsysteme wird der Spritzgießprozess effizient gestaltet. Dieses ermöglicht technische Lösungen, die den Anforderungen aller unterschiedlichen Märkte gerecht werden: Automobil, Verkehrswesen, Elektronik, Technische Teile, Verpackung, Medizin, Kosmetik, Haushaltswaren. Begleitet wird dies von der Zielsetzung, die Heißkanaltechnik robust, einfach und anwenderfreundlich zu gestalten, so dass nicht nur der Spritzgießprozess an sich, sondern das ganze Spritzgießprojekt mit Konstruktion, Werkzeugbau, Produktion, Wartung und Reparatur effizient und zuverlässig ablaufen kann.

 


KBR Kompensationsanlagenbau GmbH

Am Kiefernschlag 7

91126 Schwabach

 

T: +49 9122 6373 - 0

 

E: info(at)kbr.de

www.kbr.de

 

 

 

KBR liefert Produkte und Lösungen zur Reduzierung der Energiekosten in Gewerbe und Industrie. Blindstromkompensationsanlagen und Energieoptimierungssysteme verringern die Energiekosten durch Reduzierung der Blindarbeit und der Leistungsspitze. Das Energie­Datenmanagementsystem und die Messtechnik helfen Schwachstellen aufzuzeigen, und die eingesetzte Primärenergie effizienter zu nutzen. Ein weiterer Bereich von KBR ist die Power Quality. Mit Hilfe der aktiven und passiven Netzfilter werden Netzstörungen beseitigt. Die firmeneigenen Power Quality Sachkundigen helfen Störungen zu lokalisieren und Stromnetze nach EN 50160 zu beurteilen.

 


MERKLE & PARTNER GbR

Friedrichstraße 1

89518 Heidenheim

 

T: +49 7321 9343-0

 

E: info(at)merkle-partner.de

www.merkle-partner.de

 

 

 

Merkle & Partner GbR bietet Dienstleistungen im Bereich technischer und ingenieurwissenschaftlicher Berechnungen an. Kernkompetenzen des Unternehmens sind Strukturanalysen, Strömungssimulationen, Mehrkörpersimulationen, Produkt- und Methodenentwicklungen sowie Schadensanalysen. Das Unternehmen berechnet alle Aufgabenstellungen im Bereich Strukturmechanik, Strömungsmechanik, Mehrkörpersimulation, Elektromagnetismus, u.v.m. Zudem entwickelt Merkle & Partner virtuell neue Produkte und begleitet Entwicklungsprozesse von der ersten Idee bis zum funktionstüchtigen Endprodukt.

 


NovoPlan GmbH

Robert-Bosch-Str. 41

73431 Aalen

 

T: +49 7361 9284-0

 

E: mail(at)novoplan.com

www.novoplan-aalen.de

 

 

 

NovoPlan ist der Beschichtungsexperte für Kunststoffverarbeiter, Werkzeug- und Formenbauer und Maschinenbauer. PlanoTek® Funktionsschichten erfüllen die spezifischen Anforderungen an die Funktionalität der Oberflächen wie Verschleißschutz, Entformungshilfe, Belagsreduzierung, Notlaufeigenschaften. Hervorzuheben ist der Schutz vor Korrosion in Temperiersystemen; gebohrt, gefügt, lasergeneriert, Hybridsystem; für konventionelle oder variotherme Temperierung. Die Chemisch-Nickel Beschichtung erfolgt bei max. 90° C konturgetreu, auch in Schlitzen und Bohrungen. Eine partielle Beschichtung bzw. eine Ent- und Neubeschichtung sind möglich. Bearbeitung durch Schleifen, Erodieren, Polieren.


 

Scheplast GmbH

Stegwiesen 4

88477 Schwendi

 

T: +49 (0) 7347/9601-0

 

E: info(at)scheplast.de

www.scheplast.de

 

 

 

Scheplast GmbH ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Oberschwaben das sich seit den 70er-Jahren mit der Herstellung von Kunststoffteilen im Spritzgussverfahren befasst. Dabei setzen sie auf technische Teile und intelligente Mehrwegverpackungen aus biobasierten und recycelten Kunststoffen. Recyclingströme zu nutzen ist seit jeher ein zentrales Thema des Unternehmens, zuletzt bekamen sie unter anderem dafür als erster Kunststoffverarbeiter den baden-württembergischen Umweltpreis verliehen.

 

Aktuell sind sie Projektpartner eines Herstellers und Vertreibers sehr leichter, technisch hochwertiger Mehrwegverpackungen für den Online-Versandhandel. Hier bietet sich eine Kooperation mit der Firma Carbonauten an.

 

 

 


 

TeraTonics S.A.S.

15 avenue Jean Perrin,

bâtiment 350,

F-91400 Orsay,

 

T: +33 169 15 30 33

 

E: info(at)teratonics.com

www.teratonics.com

 

 

 

Der Blick in das Innere von Bauteilen wird direkt während der Produktion möglich: das Start-up Teratonics S.A.S. bringt erstmals die gepulste Terahertz Bildgebung zur präzisen, 100%igen Inline-Kontrolle auf den Markt, 10 Mio. mal schneller als bisherige Verfahren. Berührungslos und gesundheitlich unbedenklich kann sie z.B. Wanddicken abmessen, den lokalen Schaumanteil bestimmen und interne Defekte wie Blasen erkennen. Die rasche zerstörungsfreie Kontrolle der Bauteile direkt nach der Entformung - wie im Technikum bei Firma Wirth geplant - macht eine inline-Prozessoptimierung möglich. Das Verfahren eignet sich unter anderem für kompakte, umspritzte und gefügte Bauteile und Beschichtungen.

 

 

 

 


Weimako GmbH

Ziegeleistraße 12

82327 Tutzing

 

T: +49 8185 9070-880

 

E: info(at)weimako.com

www.weimako.com

 

 

 

Weimako GmbH ist auf das Extrudieren und Spritzen von herkömmlichen und biobasierten Kunststoffteilen spezialisiert. Weimako kam aus der Kosmetik und ist nach fünf Jahren am Markt für die gesamte Packaging Branche tätig. In Zusammenarbeit mit den Carbonauten können sie auch deren Biokohle verarbeiten. Dies wird weitere neue Märkte für Weimako und Carbonauten öffnen.


WIKUTEC GmbH

Neuhauser Straße 8

95152 Selbitz

 

T: +49 9280 984920-11

 

E: info(at)wikutec.com

www.wikutec.com/de

 

 

 

WIKUTEC ist ein mittelständisches Unternehmen und fertigt seit 2001 hochwertige Kunststoffteile, die in den unterschiedlichsten Industriebereichen eingesetzt werden. In allen Leistungsphasen berät WIKUTEC seine Kunden individuell und innovativ. Die Fertigung im Dreischichtbetrieb ermöglicht eine optimale Betreuung der Projekte. Mit dem modernen Maschinenpark, bestehend aus 32 Spritzgießmaschinen mit Schließkräften von 200 bis 13.000 kN, fertiget WIKUTEC Kunststoffteile aus hochwertigen Thermoplasten mit bis zu einem Gewicht von ca. 6.000 Gramm.


Wirth Werkzeugbau GmbH

Pressecker Str. 129

95233 Helmbrechts

 

T: +49 9252-20200-40

 

E: info(at)werkzeugbau-wirth.com

www.werkzeugbau-wirth.de

 

 

 

Wirth Werkzeugbau GmbH ist spezialisiert auf hochwertige Spritzgieß-, Etagen-, Press- und PUR-Werkzeuge (insbesondere auch Großwerkzeuge) für hochintegrierte High Gloss- und Class A-Oberflächen-Dekorteile für den Fahrzeuginnenraum. Ihre verfahrenstechnische Kompetenz erstreckt sich auch auf physikalisches (MuCell) und chemisches Schäumen, diverse Prägeverfahren (z.B. Spritzgussintegral-Verfahren), Mehrkomponenten-, Sandwich- und Wendeplattentechnik in Verbindung mit den verschiedensten Temperierverfahren. Das Unternehmen unterhält Entwicklungs‑, Konstruktions- und Simulationsabteilungen. Für intensive Funktions- und Leistungstests der gefertigten Werkzeuge gibt es ein eigenes Technikum.

 


Hochschule Aalen

Beethovenstraße 1

73431 Aalen

 

T: +49 7361 576 0

 

E: info(at)hs-aalen.de

www.htw-aalen.de

Die Hochschule Aalen verfügt in der Kunststofftechnik über ein Labor Kunststoffverarbeitung mit mehreren Spritzgießmaschinen und ein Labor Kunststoffprüfung mit einer hervorragenden Ausstattung im Bereich der Bauteilprüfung.

Forschungsgebiete des Bereichs Kunststofftechnik:

Coextrusion Folie

Werkstoffentwicklung

PE/COC Blends mit Peeleigenschaften

Flexible Folien für optische Anwendungen mit COC
Extrudierbare Hotmelts
Nanofüllstoffe
Biopolymere und Cellulosefüllstoffe
Organobleche auf Ligninbasis
3D Druck
Simulation
Verfahrensentwicklung

 

 

 


Hochschule Konstanz
Technik, Wirtschaft und Gestaltung

Labor für Werkstofftechnik

Alfred-Wachtel-Str. 8
78462 Konstanz

 

T: +49 7531 206 292

 

E: lboskovi(at)htwg-konstanz.de

www.htwg-konstanz.de

 

 

 

 

Das Labor für Werkstofftechnik an der Hochschule Konstanz ist spezialisiert auf die Untersuchung und Prüfung von metallischen Werkstoffen und Kunststoffen, sowie die Interaktion zwischen Werkstoff und Umgebungsmaterial.

 

Leistungssprektrum:

Schadensfallanalysen

Materialprüfung, Beratung zur Werkstoffauswahl

 

Unsere Kompetenzen insbesondere:

Materialprüfungen von Metallen und Kunststoffen

Zerstörungsfreie Analyse Zugprüfung

Dauerbelastung

Oberflächenanalysen

FEM-Simulation

Lineare und nicht-lineare struktur-mechanische Simulation

Topologie Optimierung

• Modalanalysen

Lebensdaueruntersuchungen nach FKM-Richtlinie

 

 

 


WITg - Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau an der Hochschule Konstanz

Konstanzerstrasse 19

CH-8274 Tägerwilen

 

T: +41 71 666 42 05

 

E: a.hoertnagl(at)witg.ch

www.witg.ch

Das Institut für Werkstoffsystemtechnik Thurgau an der Hochschule Konstanz (WITg) bietet der regionalen Industrie ein Kompetenzzentrum in allen Fragen rund um das Feld der Werkstofftechnik.

 

Leistungsspektrum:

Werkstoffprüfung, Werkstoffberatung und Werkstoffauswahl

Schadensanalytik

 

mit Forschungsschwerpunkten:

rostfreie Stähle

Korrosion Prüftechnik

Tribologie (Reibungslehre) und Verschleissprüftechnik

Shape Memory Alloys (Formgedächtnislegierungen)

 

Das Know-How des WITg zur Korrosion auf Stählen ist von großem Interesse für die Spritzgießer, da Korrosion in den Temperierkanälen ein großes Problem ist, insbesondere wegen der üblichen Kombination verschiedener metallischer Werkstoffe innerhalb eines Spritzgusswerkzeugs.